Kleingärtner-Verein Fechenheim e. V.

Herzlich willkommen bei uns, dem KGV Fechenheim!

Über Uns


Gerne möchten wir Sie auch darüber informieren, wie unser Verein entstanden ist. Immerhin sind das jetzt über neunzig Jahre her. Die komplette Vereinschronik gibt Ihnen Auskunft darüber, wie das alles begann. Diese finden Sie hier, oder am Ende dieser Seite zum downloaden.

Die Namen der Gründerväter lesen sich wie folgt: Max Eckert, Hermann Sorbe, Karl Gebser, Emil Falkenberg, Leonhard Schuch, Hermann Emmerich, Hermann Weigand, Karl Bongartz, Nikolaus Zeller, Wilhelm Weigand, Thomas Müller, Reinhold Fricke und Heinrich Seelig.

Diese Kleingartenanlagen waren schon damals der Öffentlichkeit zugänglich und insgesamt gesehen Bestandteil zusammenhängender Grünzüge. Eine vorbildliche Konzeption, die noch heute als ideal angesehen wird.

Der Kleingärtnerverein (KGV) Fechenheim wurde 1920 gegründet. 1960 wurde die neuen Anlage im Fechenheimer Mainbogen an der Starkenburger Straße eingeweiht. Insgesamt verfügen wie über 62 Gärten mit einem schmucken Vereinshaus und einen Spielplatz mit Spielwiese. Parkplätze befinden sich jeweils an den beiden Stirnseiten der Anlage.

Die Mitglieder aus mehreren Nationen hegen und pfelgen die Gärten mit Ambition und Engagement - sie leisten so einen wichtigen Beitrag zum Umwelt- und Naturschutz und sind zugleich ein gelungenes Beispiel für gelebete Globalisierung und Integration.

Der KGV Fechenheim e.V. ist beim Registergericht Frankfurt eingetragen und vom Finanzamt Frankfurt als gemeinnützig anerkannt. Satzungsgemäß wird der Verein von einem Vorstand geführt. Alle Funktionsträger arbeiten ehrenamtlich.

Gerne möchten wir die auch verantwortlichen Menschen unseres Vereins vorstellen, ohne deren ehrenamtliche Tätigkeit und das immerwährende Engagement das meiste, das sich in unserem Verein so abspielt, gar nicht möglich wäre.

In einem Verein gibt es immer eine Menge zu tun. Deshalb beteiligt sich jedes aktive Vereinsmitglied an der Gemeinschaftsarbeit. Lesen Sie die ausführliche Erläuterung dazu.

Unser Vereinsheim dient nicht nur unseren Vereinsmitgliedern als Ort der Begegnung und Geselligkeit, sondern kann auch von Vereinsmitgliedern für Familien- oder sonstige Feiern gemietet werden. Lesen Sie selbst.

Alles Wissenswerte über unsere Gartenanlage und den Verein können Vereins- und Garteninteressierte hier erfahren.

Unter Kleingartenrecht finden Sie eine Reihe von Dokumenten, die Sie sich auf Ihren Computer "downloaden" und dort speichern oder drucken können.

Auch möchten wir Ihnen nicht vorenthalten, dass der Verein schon erfolgreich einige Auszeichnungen erlangen konnte.

Die Kleingartenanlage ist ein Schmuckstück, das sich sehen lassen kann. Die Auszeichnungen, die dem Verein und seinen Kleingärtnern zuteilwurden, sind der Beweis dafür. Mehrmals errang der Verein den Ersten Preis im Wettbewerb "Frankfurt in Blumen" ln der Einzelwertung gelang dieses Kunststück der Familie Rudi Kahl.

1976 und 1977 wurde der Garten von Friedrich May in der Anlage mit dem Wanderpreis "Frankfurt in Blumen" als schönster Garten Frankfurts ausgezeichnet. 1983 wird die Anlage Sieger im Landeswettbewerb in der Gruppe der Groß- und Mittelstädte Gebiet Süd- und Mittelhessen. 1984 konnte dann die Goldplakette im Bundeswettbewerb "Gärten im Städtebau" gewonnen werden. 1988 gewinnt der Verein den 1.Preis beim Wettbewerb "Frankfurt in Blumen" und in der Bewertung der Einzelgärten erringt Rudi Kahl den 1.Preis.


Interessenten für einen Garten wenden sich bitte an den Vorstand.

 


 

Hier können Sie mehr über die Vereinschronik erfahren

Hier können Sie mehr über die Geschichte des Vereins erfahrenEinfach auf das Bild klicken